Hängepartie

Thalia Theater Gaußstraße

Szenen zum Sein: Heimatlos, unterwegs, abhängig, ängstlich – und wartend.

Nach WARTEN AUF GODOT von Samuel Beckett

Premiere beim Grenzgängerfestival: 17.06.16 um 19 Uhr

Es spielt // AD Performancegruppe: Meing Santo Deanc, Fina Fofana, Joschue Hartleben, Julia Jagodzinska, Julia Jarosiewicz, Michelle Jonca, Julia Kucinska, Michelle Lewandowski, Alexa Liebold, Emmanuela Munumkum, Sarah Mycer, Caprice Peschke, Vanesa Sirovic-Petrusic, Katinka van Rooijen, Svenia von der Mülbe, Nick Wachs, Inês Claudino Wendt

Unter dem Motto „Ins Spiel kommen“ entstand im Herbst 2015 die Jugendperformancegruppe „AD“ aus einer Kooperation des Kulturforum 21 des Katholischen Schulverbandes Hamburg mit dem Thalia Theater.

Angelehnt an Becketts „Warten auf Godot“ startet die Gruppe mit ihrer Arbeit gedanklich in einer Art Auffanglager. Heimatlos sein – unterwegs sein – sich fremd fühlen – auf Ablehnung stoßen – abhängig sein – Angst haben – warten müssen, dabei nicht einmal wissen, worauf. Groß ist die Hoffnung, dass Hoffnung haben hilft. Hoffnung auf ein ganz einfaches Hilfsmittel, nämlich die so genannte Liebe.

Weitere Informationen hier

Fotos: Fabian Hammerl

20160615_thalia_GG_haengepartie_0048

20160615_thalia_GG_haengepartie_0339

20160615_thalia_GG_haengepartie_0414

20160615_thalia_GG_haengepartie_0421

20160615_thalia_GG_haengepartie_0499

20160615_thalia_GG_haengepartie_0530

20160615_thalia_GG_haengepartie_0584

20160615_thalia_GG_haengepartie_0609

20160615_thalia_GG_haengepartie_0614

20160615_thalia_GG_haengepartie_0650

20160615_thalia_GG_haengepartie_0683

20160615_thalia_GG_haengepartie_0798

20160615_thalia_GG_haengepartie_0864

20160615_thalia_GG_haengepartie_1016



Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.